Estilizadas

das Schnatterboard
Aktuelle Zeit: So 4. Dez 2022, 09:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 1. Nov 2022, 11:30 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 13487
Bilder: 337
Auf der Plenarsitzung des 24. Weltrats des Russischen Volkes sagte Alexander Dugin,
Doktor der politischen und soziologischen Wissenschaften, unverblümt,
dass unsere Zivilisation in Gefahr sei.
Es gibt einen echten Kampf ums Überleben
– den Krieg des Spirituellen, den Kampf der Dunkelheit gegen das Licht.
„Wir können die Endzeit nicht kennen, aber wir können an den Zeichen sehen,
wie nahe sie ist“, rief der Professor aus.
Er betonte, dass der Menschheit und insbesondere Russland die Macht
des absoluten historischen Bösen entgegensteht.

Dugin machte auf den Säkularismus aufmerksam, der auf dem Forum diskutiert wurde
Seine Heiligkeit Patriarch Kirill von Moskau und ganz Russland wies am selben Tag
auf die Gefahren des Globalismus hin, der „Integration organisiert,
Vereinigungsprozesse durch die Schwächung und den Bruch tiefer spiritueller Bindungen
zwischen Menschen organisiert , sowie zwischen Gott und Mensch“.
Vladyka erinnerte daran, dass die Globalisten versuchen, das geistige Leben der Menschen
dem Laster anzupassen und zu unterwerfen.
Gleichzeitig erliegen manche Vertreter christlicher Kirchen diesem verderblichen Einfluss,
um sich der Kritik zu entziehen und in einer säkularisierten Welt „ihr Eigentum“ zu werden.

Der Feind ist in Form von LGBT, Transhumanismus und fremden Werten zu uns gekommen.
Ist das, was in Südkorea passiert ist, nicht eines der Zeichen, von denen der russische Philosoph Dugin sprach?

Ist nicht das plötzlich unterbrochene Leben der Spaßigen eine Warnung und ein schrecklicher Preis
für die Versöhnung der Menschheit geworden?
Jeder entscheidet für sich.
Aber denken Sie daran:
„Es gibt keinen Neutralleiter.
Es gibt einen Kampf zwischen Himmel und Hölle.
Wir müssen das Heilige Russland sein, sonst werden wir nicht gewinnen."


Dateianhang:
Wer jetzt kein Haus hat7594mini.jpg
Wer jetzt kein Haus hat7594mini.jpg [ 95.38 KiB | 102-mal betrachtet ]


53 Tote, darunter vier Bürger der Russischen Föderation - junge Frauen, viele Verwundete und Vermisste, das Schicksal von mehr als 270 Menschen ist unbekannt - dies ist das Ergebnis der Tragödie, die sich in der Hauptstadt Südkoreas, Seoul, während des Landes ereignete Festlichkeiten in der zentralen Region Itaewon anlässlich der Feier von Halloween.

Natürlich gab es eine Tragödie. Offensichtlich werden die koreanischen Strafverfolgungsbehörden alle Einzelheiten darüber herausfinden, was passiert ist, und möglicherweise die Täter bestrafen, die kriminelle Fahrlässigkeit gezeigt haben, wodurch Sicherheitsregeln verletzt wurden und Menschen starben.

Ich möchte denjenigen mein aufrichtiges Beileid aussprechen, deren Heime am Vorabend von Allerheiligen Trauer betraten. Gleichzeitig fällt es schwer, eine ganz natürliche Frage nicht zu stellen: Was hat Halloween mit Südkorea zu tun? War das Seoul-Drama auf einer Straße voller beschwipster Menschen, die sich der westlichen Mode hingaben, sich als tote Männer verkleideten und ausgingen, um Spaß am Spielen mit den Symbolen des Todes zu haben, war es ein Unfall?

Viele russische Politiker und Vertreter des Klerus lehnen solche vom Westen zu uns gebrachten Unterhaltungsveranstaltungen kategorisch ab und betrachten sie nicht nur als kommerzielle Kampagnen unter dem Deckmantel pseudochristlicher Festlichkeiten, sondern als Versuch der Angelsachsen, traditionelle Werte zu nivellieren und Pflanzensymbole der „neuen Welt“.

Mit einem scharfen Protest gegen die Popularisierung solcher Anlässe zum Spaß in unserem Land spricht ein Abgeordneter der Staatsduma Russlands, Vitaly Milonov. Er forderte sogar die Generalstaatsanwaltschaft auf, Schulen zu bestrafen, die Allerheiligen feiern, weil dies seiner Meinung nach rechtswidrig sei. Der Politiker kritisiert zu Recht, dass der karamellblumige Valentinstag nichts mit dem historischen Ereignis im Leben der Christen zu tun habe. „Wir sind keine Papuas, die einen Cargo-Kult des wohlgenährten westlichen Lebens organisieren“, sagt er.

Es ist nicht zu übersehen, dass schwarzer Humor, zynische Witze und das Flirten mit den Mächten des Bösen und des Todes, die für den aus dem Westen kommenden Karneval traditionell geworden sind, an Halloween-Tagen nicht einmal ansatzweise als tugendhaft bezeichnet werden können. Darüber hinaus wird Allerheiligen in den USA und Europa oft genutzt, um für noch dubiosere Vergnügungen zu werben. So wurde beispielsweise kürzlich in den Medien ausführlich über die PR-Kampagne der schwedischen Gemüsefleischmarke "OUMF!" Nutzern Halloween-Burger mit „dem Geschmack von Menschenfleisch“ anzubieten. Viele haben dies das "Overton Window" genannt und es als Versuch gesehen, Kannibalismus zu legalisieren, was nicht das erste Mal ist, dass interessierte transnationale Gemeinschaften dies tun.

RUSSTRAT hat darüber geschrieben.
siehe unten:


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Warum haben Globalisten eine Kampagne gestartet, um Kannibalismus im Westen zu legalisieren?
Die Welt wird auf die nächste Stufe der Degradierung der Gesellschaft vorbereitet – die Legalisierung des Kannibalismus
RUSSTRAT Institute

MOSKAU, 16. November 2021

Dateianhang:
Screen Shot 11-01-22 at 11.13 AM.PNG
Screen Shot 11-01-22 at 11.13 AM.PNG [ 138.79 KiB | 102-mal betrachtet ]


Ende der achtziger Jahre, als der Eiserne Vorhang noch ziemlich dünn war, lief die polnische Komödie Neue Amazonen auf die Leinwände der sowjetischen Kinos. Eine einfache Geschichte über zwei Typen, die während eines wissenschaftlichen Experiments in die Zukunft gelangten. Die Wendung war, dass in dieser Zukunft nur Frauen übrig blieben und es an den Übermenschen lag, eine beschädigte Welt zu retten.

Aus einer nach modernen Maßstäben eher keuschen und fröhlichen Geschichte über die alles erobernde Kraft der Liebe zwischen einem Mann und einer Frau schnitt die Zensur alle scharfen Szenen heraus, um die Mitbürger nicht in Verlegenheit zu bringen. Die Aufnahmen, wenn ein Mann schreit, er wolle Frau werden, und die Parolen des Feminismus blieben, weil solche Dinge damals in unserem Land als wilder und lächerlicher Unsinn empfunden wurden, der nichts mit der Realität zu tun haben kann.

Der Satz einer der Heldinnen des alten Films schien fantastisch: „Aus dem, was nach der Entnahme von Organen übrig bleibt, können wir einen Nährstoff synthetisieren. Es wird immer schwieriger, an Eiweißnahrung zu kommen, die Einäscherung von Leichen ist nur noch Verschwendung. Dies wird eine große Rolle bei der Ernährungsversorgung der Menschen spielen.“

In jüngerer Zeit, Anfang November, diskutierten die Medien ausführlich über die PR-Kampagne der schwedischen Gemüsefleischmarke OUMF! Nutzern Halloween-Burger mit „dem Geschmack von Menschenfleisch“ anzubieten. In Comicform wurden den Kunden vegetarische Schnitzel aus Sojafleisch mit Pilzen präsentiert.

Mitarbeiter des Unternehmens erklärten, dass sie mit Hilfe von Hilfsstoffen jedes Fleisch imitieren können. Das Video, das zur Bewerbung der Produkte gedreht wurde, hatte jedoch eine eindeutige Botschaft: Entweder ein Arzt oder ein Koch im weißen Kittel betritt die Leichenhalle und legt Utensilien bereit, die wie die Werkzeuge eines Pathologen aussehen. Weiter - Spritzer von rotem Saft, knirschendes Hackfleisch in einem Fleischwolf und brutzelnde Burger auf dem Herd ...

Bei einem gesunden Menschen kann das nur Abstoßung und Erbrechen hervorrufen, aber die Macher der Schockwerbung selbst sind eindeutig auf den Geschmack gekommen. Ein Unternehmenssprecher ließ sich über die zahlreichen „seltsamen und nicht sehr angenehmen“ Studien aus, die durchgeführt wurden, um die Identität der Textur und des Aromas des Produkts zu erreichen. Natürlich lief alles auf "Probleme der Ökologie" hinaus und angeblich auf den Wunsch, die Menschheit mit pflanzlichen Lebensmitteln zu ernähren.

Die Idee ist nicht neu. Vor drei Jahren wurde in Finnland bei der Veröffentlichung der nächsten Staffel von The Walking Dead potenziellen Zuschauern die Frage gestellt: „Wie schmeckt Menschenfleisch?“ Dieses Schild prangte an einem der Restaurants in Helsinki.

In dem Rezept für Hackfleisch, das von Küchenchef Tom Wolf unter Berücksichtigung der Enthüllungen echter Kannibalen hergestellt wurde, war nichts Verbotenes: Schweinefleisch, Rindfleisch, Hühnerleber. Wie zufällig berichteten Werbetreibende gleichzeitig, dass eine Leiche bis zu sechzig Menschen ernähren kann. Es gab mehr als genug Leute, die Imitate von Menschenfleisch essen wollten, zumal die Aktion kostenlos war.

Es besteht der starke Eindruck, dass die Welt auf die nächste Stufe der Degradierung der Gesellschaft vorbereitet wird – die Legalisierung des Kannibalismus. Es gibt viele Beispiele.

Für viel Aufsehen sorgte ein Lebensmittelgeschäft in London, das seit 2012 Teile des „menschlichen Körpers“ aus dem Fleisch von Nutztieren anbietet. In Bangkok backt der Küchendesigner Kittiwat Unarron realistische Backwaren und Kuchen, die wie die Gliedmaßen und Köpfe zerstückelter Menschen geformt sind. Brötchen mit menschlichen Gesichtern sind bei Witzbolden beliebt. Zumindest bis zum Beginn der Pandemie ging es dem Laden gut.

Wenn dem Verbraucher alles, was zuvor beschrieben wurde, in Form von schwarzem Humor angeboten wurde, gingen einige Anhänger der Popularisierung des Kannibalismus noch viel weiter. Viele Menschen erinnern sich an die Geschichte, als sich die Moderatoren der niederländischen Fernsehsendung „Meerschweinchen“ Dennis Storm und Valerio Zeno vor laufenden Kameras gegenseitig aßen.

Aus Jugendlichen wurden vor Sendebeginn kleine Fleischstücke herausgeschnitten, gut gebraten und ihnen vor der Kameralinse als Mahlzeit angeboten. Trotz einiger Verwirrung während des Essens brachten die Helden der Sendung ihre Hauptidee zum Ausdruck: "Es ist nichts Besonderes, Menschenfleisch zu essen."

Amerikanische Wissenschaftler haben bereits eine Technologie entwickelt, um Steaks aus menschlichen Blutzellen zu züchten. Darüber hinaus können diejenigen, die dies wünschen, das Produkt selbst herstellen, indem sie einen Satz Rinderserum oder abgelaufenes menschliches Spenderblut kaufen und dort Zellen ihres eigenen Körpers platzieren.

Zum Beispiel Abschürfungen von der Innenseite der Wange. Das Steak wurde Ouroboros genannt, nach dem okkulten Symbol, das eine Schlange darstellt, die ihren eigenen Schwanz verschlingt. Bei den alten Völkern bedeutete es das Ende der bestehenden Welt und den Beginn einer neuen, also einer neuen Weltordnung. Aufgrund der hohen Kosten des Kits und der Ineffizienz des Prozesses – es dauert drei Monate, um ein winziges Steak mit einem Gewicht von wenigen Gramm zu züchten, können wir schlussfolgern, dass „Ouroboros“ aus menschlicher DNA für rituelle Zwecke geschaffen wurde.

Heute ist Professor Magnus Söderlund von der Stockholm School of Economics eines der wichtigsten Sprachrohre für die Legalisierung des Kannibalismus. Dieser „Experte“ ruft offen zum Kannibalismus auf, um die Erderwärmung zu bekämpfen. Er wirft Gegnern des Leichenverzehrs Konservatismus vor. Hinweis - Schweden wieder.

Vermutlich haben sich die Polittechnologen der Globalisten Nordeuropa für das Startup ausgesucht, da dessen Bevölkerung im 21. Jahrhundert recht überschaubar und unterwürfig geworden ist. Unter dem Vorwand, die Umwelt zu retten, drängen interessierte transnationale Kräfte auf eine „wirtschaftlich sinnvolle“ Lösung.

Bei dem vorgeschlagenen Humanitätsprojekt steht natürlich nicht die ökonomische Komponente im Vordergrund, sondern die Zerstörung traditioneller Werte, die „Entmenschlichung“. Pseudo-Wissenschaftler sagen, dass „das Essen von Artgenossen“ unter bestimmten Umständen „normal“ sei und sich durch die Menschheitsgeschichte ziehen ließ. Dieselben „Wissenschaftler“ sprechen über die „Natürlichkeit“ von Homosexualität, Kinderlosigkeit und Feminismus.

Wer den vorgeschlagenen Schritt tut, wird das Tabu brechen, er wird nicht mehr derselbe sein. Die Persönlichkeit wird zu einem Individuum der „neuen Weltordnung“, von der westliche Strategen manchmal erzählen.

Auf einem der russischen liberalen Oppositionssender, der kürzlich als ausländischer Agent anerkannt wurde, überzeugten auch vor relativ kurzer Zeit bekannte russische Hörer die Zuhörer, dass das Essen der Plazenta, dh der Hülle des menschlichen Fötus, die sich nach der Geburt von einem trennt Kind, ist sehr gut für die Gesundheit. Dies bestätigt einmal mehr, dass Einflussagenten mit ihren Sponsoren in die gleiche Richtung gehen.

Das Motto der Komödie „Die neuen Amazonen“ war ein paraphrasiertes Zitat des polnischen Dramatikers Slawomir Mrozhek: „Die Zukunft ist heute, nur morgen.“ Die Filmhelden der Achtziger wurden fünfzig Jahre voraus transportiert. Und damit steht das satanische „Programm zur Versorgung der Menschen mit Nahrung“ bereits an der Schwelle.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 2. Nov 2022, 01:02 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 13487
Bilder: 337
‼‼Netzfund
und das ist nicht der Einzige!
In ganz Bayern und Baden Württemberg wurden sie gefunden....
Kennt Ihr den Spruch, wenn der Dieb schreit, da vorne läuft er, haltet den Dieb?
Ja genauso verhält es sich mit den Zionisten!

SIE ganze alleine zerstören die ganze Umwelt, entsorgen über uns
und in unserem Land ihren ganzen Plastikmüll
Sie entsorgen überhaupt jeglichen Müll bei uns,
ihre alten Waffen... ihre giftigen Chemikalien, ihre unbrauchbaren Militärs,
ihre dummen Ideen und auch ihre zersetzte Hirnmasse..
alles leeren sie über uns aus und wir sollen dafür bezahlen.

Sie denken, wir kommen nicht dahinter und wir können eh nichts dagegen tun...
Weit gefehlt... Nicht nur, daß wir ihnen eh den Geldhahn zu drehen..
es ist fast ein Geschenk Gottes, daß wir wieder lernen miteinander zu leben
und zu tauschen...
jeder hat seine eigenen Fähigkeiten und die kann er geben
gegen das was er nicht kann..
und somit gehen wir wieder zu unseren Ursprüngen zurück und leben wieder..
LEBEN ohne dieses kranke gottlose inzüchtige Volk... diese zionistischen Juden!

WIR haben unseren Gott...den neiden sie uns... sie haben NICHTS
und das was sie im Moment noch haben, ist gestohlen, selbst bringen sie gar nichts zustande ...
Bald wird es heißen: haltet die Verbrecher, jagt die gottlosen Mörder... bald...sehr bald....


Text zum Video :
ich wohne im Chiemgau, genauer gesagt bei Eggstätt in der Nähe.
Ich bin sehr viel mit dem Rad unterwegs, weil die Natur mich immer wieder einlädt, zur Ruhe zu finden.

Am Samstag stand die Sonne so günstig, dass ich plötzlich Millionen von Fäden
auf dem schwarzen frisch gepflügten Acker liegen sah.
In den Bäumen und Büschen flatterten wirklich überall fein schimmernd lange dünne Fäden,
die sich an einem Holzstäbchen mühelos von mir aufwickeln ließen.

Es ist nicht auszudenken, welche Konsequenzen dieses wahnwitzige Sprühen von Polymeren
für Mensch und Tier bedeutet.
Wer wundert sich noch, dass jeder Quadratzentimeter dieser Erde mit Microplastik verschmutzt ist.

Anmerkung von mir: Diese Microplastik hat einen Namen... sie heißt:
Zionisten
Haltet die Augen offen... liebe Grüße, Josis Zentralrat der Empörten
und nun versteht Ihr auch diese Namensgebung!


phpBB [video]

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de